ausgezeichneter Top Steuerberater

Sie haben Fragen?Sie haben Fragen?
06322/948088-0
header
ausgezeichneter Top Steuerberater

Geschenke: Prüfer verlangen jetzt generell 30 % Steuer – Steuerberater Maxdorf

Geschenke an Geschäftspartner sind abzugsfähig, wenn sie maximal 35 Euro netto pro Jahr und Kopf betragen. Neu seit 2007: Bei Einführung der Möglichkeit(!), Geschenke pauschal mit 30 Prozent zu versteuern, damit der Beschenkte nicht besteuert wird, hat das Bundesfinanzministerium ganz nebenbei darauf hingewiesen, dass Geschenke generell beim Empfänger steuerpflichtig sind(BMF, 29.04.08, BStBl. I 08, 566).  Zur Wiederholung für alle Ungläubigen: Ja, alle Geschenke ab 10,01 Euro netto sind (zumindest nach Auffassung der Finanzverwaltung) beim Empfänger steuerpflichtig.

Die Betriebs- und Lohnsteuerprüfer schlagen nun flächendeckend Kapital daraus: Es wird ganz einfach auf das komplette Aufwandskonto „Geschenke bis 35 Euro“ (und über 35 Euro natürlich erst recht) die 30-prozentige Pauschalsteuer kassiert. Da diese Pauschalierung freiwillig ist, droht der Prüfer damit, bei Nicht-Zahlung der Steuer eben allen Geschenkempfängern Steuerbescheide zu schicken, wonach sie die Weinflasche oder das Kugelschreiber-Set von Ihnen versteuern müssen. Spätestens da knickt jeder Unternehmer ein – denn wer will seinen Geschäftspartnern solch einen Bumerang-Effekt zumuten?

Fazit: Kalkulieren Sie zu Weihnachten gleich mal ein, dass Ihre Geschenke um 30 Prozent teurer werden als bisher. Ausgenommen sind nur „Streuwerbeartikel“ bis 10 Euro. Tipp: Richten Sie ein Extra-Aufwandskonto ein: „Geschenke bis 10 Euro.“ Denn für diese wird keine Pauschalsteuer fällig.

Besonders dreister Fall eines Lohnsteuerprüfers:
Einer unserer Leser hatte eine große Jubiläumsfeier veranstaltet und für insgesamt 10.000 Euro Kunden bewirtet. Auch hier wollte der Prüfer 30 Prozent = 3.000 Euro kassieren. Das geht jedoch nicht: Denn laut BMF gilt: „Keine pauschal zu besteuernde Zuwendung ist der Vorteil aus der Teilnahme an einer geschäftlichen Bewirtung. Dieser Vorteil ist nach R 4.7 Abs. 3 EStR beim Empfänger nicht als Betriebseinnahme zu erfassen.“

Ihr Steuerberater Maxdorf

Dienes + Weiß
 

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001-2008

Neuer Kollege gesucht

Referenzen
Freundlich, kompetent, sehr gutes Team, sehr gute Atmosphäre, fühle mich rundherum perfekt beraten.
Was gefällt Ihnen bei uns? Die individuelle Beratung und dass auf persönliche Dinge ganz speziell eingegangen wird. Was können wir besser machen? Alles Perfekt!
“...sind sehr zufrieden mit der kompetenten und zügigen Art...”

Schreinerei Mayer & Löwe GbR, Deidesheim, www.schreinerei-raumgut.de

“…ich bin sehr zufrieden mit den Leistungen; wertvoll für mich sind sie alle. Ich komme gerne zu meinem Steuerberater…”

Herr Sven Klag, Bauunternehmer, Hohen-Sülzen

“…die fachliche Kompetenz und die Flexibilität ist immer auf höchstem Niveau…”

Herr Shqiprim Arifi, Mannheim

“…weit über den seither bekannten Umfang einer Beratung hinaus habe ich wertvolle, anwendbare Tips erhalten. Dies nicht nur in steuerlichen Belangen! Auch im Zuge einer Geschäftgründung habe ich gerade in anfänglichen sehr schwierigen Zeiten erstklassige, praxisorientierte und zielgerichtete Hilfe erfahren…”

Herr Gert Breinlinger

“...ich schätze die klaren Aussagen zu meinen Anliegen/Fragen...”

Möbelhaus Huthmacher, Grünstadt, www.moebel-huthmacher.de

Kategorien


DATEV Fernbetreuung
Bitte wählen Sie